Wie erschließe ich mir ein tiefes Verständnis - für mich selbst, aber auch für Andere, für die Themen, Herausforderungen und Geschicke des Lebens?

 

„Alles ist miteinander verbunden“ wird sehr deutlich erfahrbar, wenn wir unsere Empathie und unsere Intuition darauf verwenden, füreinander zu „Walken“, wenn wir in den Schuhen der*des Anderen gehen.

 

Die Verbundenheit wird deutlich, wenn wir - quasi von innen heraus, über Intuition und innere Impulse – im Walking-Kreis lebendig und erfahrbar werden lassen, was wir eigentlich rational nicht wissen können.

Wir tauchen ein in einen inneren Raum, um ein Wissen zu schöpfen, das der*dem Anderen sehr nützlich sein kann. Oft ist es, als würde ein Ausschnitt aus dem gelebten Leben sichtbar, ergänzt um Aspekte die im Verborgenen lagen - im Unbewussten, im Nicht-Gesehenen, im Unausgesprochenen, im nicht übermittelten Teil der Familienchronik, in Automatismen und Verhaltensmustern.

 

<- Dort findest Du einige Texte, die zu verschiedenen Zeitpunkten aus verschiedenen Anlässen entstanden. Einiges wiederholt sich, insgesamt bekommst du ein Bild von WIYS. 

Da es schwierig bleibt eine Methode, die sich der Rationalität ein Stückweit entzieht in eine rationale Erklärung zu fassen, bist Du herzlich eingeladen, dir über die Teilnahme an einem offenen Walking-Kreis selbst ein Erlebnis und Verständnis zu verschaffen.

Es kommt vor, dass die Erfahrung dann konträr zum zweifelnden Verstand ist. Von daher und weil auch WIYS

- wie so Vieles - eine Übungssache ist, empfiehlt sich mehrmaliges Ausprobieren.

Zudem kann es passieren, dass Du in (D)einen Prozess gerätst, den Du weiterverfolgen möchtest...   :)